Klicken sie auf die Bilder um die Beiträge zu sehen

Übungseinsatz in Voraus "Unterwelt"

 

Am Freitag dem 26.05.2017 fand in Vorau die Abschnittsübung für Atemschutz und Sanität statt.
Insgesamt waren 8 Feuerwehren des Abschnitts 5 an der Übung beteiligt. 

Atemschutz:
Übungsannahme war ein Grubenunfall bei einem Stollen in Puchegg, dem sog. "Goldloch" im Steingraben.
Jeweils zwei Atemschutz-Trupps mussten mehrere verletzte Personen aus dem engen Erdstall retten und mittels Korbtrage in Sicherheit bringen.

Sanität:
Die Lage für die Sanitäter wurde im Ortsteil Riegersberg geübt.
Angenommen wurde dass bei einer Führung durch einen Erdstall ein Teilnehmer eine Beinverletzung erlitt. 
Die Person musste von den Feuerwehrsanitätern erstversorgt und dann ins Freie verbracht werden.
Eine weitere Person, welche einen Kreislaufstillstand erlitten hatte, musste mittels Defi reanimiert werden. 

Sub Terra Vorau ist „Mitteleuropa – Meister!“

 

 

In ganz Mitteleuropa gibt es nirgends so eine Fülle von prähistorische Steinsetzungen wie im Raum Kulm - Weiz - Vorau und Wechselgebiet und wird vom Club Sub Terra Vorau betreut. Dazu die neuesten Erkenntnisse

 

 

 

Franz Bergmann
Chefredakteur

 

Das Rätsel der 10.000 Jahre alten Erdgänge

 

Um Vorau existieren etwa 800 "Erdställe", also unterschiedlich lange Gänge unter der Erde. Kleine.tv erkundete mit Johann Schweighofer vom Verein Sub Terra Vorau in drei der mysteriösen Gänge

 

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/oststeier/5200511/800-Erdstaelle-um-Vorau_Das-Raetsel-der-10000-Jahre-alten-Erdgaenge

 

Wasser und Frost bilden seltene Stalagmiten aus Eis

 

 

Diese Eis-Stalagmiten in einigen unterirdischen Gängen von Vorau entstehen in kalten Winterwochen durch das von der Decke tropfende Wasser.

 

Wo sich an den Höhlenöffnungen die kalte Außenluft mit der 9 Grad warmen Höhlenluft treffen, wachsen Stalagmiten aus Eis aus dem Boden.

 

Eigentlich dauert es 100 Jahre, bis ein normaler Stalagmit einen Zentimeter gewachsen ist, die Eisgebilde wachsen jedoch bis zu zehn Zentimeter pro Tag. Dafür ist die Besonderheit aber auch vergänglich: Sobald es wieder wärmer werde, sind die Turbo-Stalagmiten so schnell wieder weg, wie sie gewachsen sind.

 

Man führt das Phänomen auf ein Zusammentreffen verschiedener Faktoren zurück. Die Feuchtigkeit sitzt immer noch im Boden und die relativ warme Luft im Höhleninnern lasse es weiter tropfen. Am Boden vor dem Ein- und Ausgang der Höhle lässt die kalte Außenluft die von der Höhlendecke fallenden Tropfen gefrieren

 

 

Die Doku Menschen, Mythen und Legenden auf ServusTV beschäftigt sich mit Unerklärlichem, Mystischem, Phänomenen... und sucht mit wissenschaftlichen Untersuchungen Erklärungen zu finden. Diese Doku beinhaltet 12 unterschiedliche Rätsel wovon sich eines speziell in Vorau und Umgebung mit dem Thema Erdstall und Lochsteinen befasst.

 

 

 

Die geheimen Stollen des Jogllandes bei ServusTV:

 

Rund um Vorau sind sie zu finden: unterirdische Gänge, oft wie von Maschinen unter die Erde getrieben, hunderte Meter lang. Doch niemand erinnert sich daran, wann sie gebaut wurden. Auch ihr Zweck ist völlig unbekannt. Die Forscher glauben, sie seien uralt, älter als jede Besiedelung in diesem Raum. Die ganze Bauweise gibt Rätsel auf.
Autor: Peter Beringer

 

 

Radiodauerwelle

 

Das " Vorauer Goldloch "

 

Das „Vorauer Goldloch“ in der Nähe der Hummelmühle ist – zumindest für die älteren Vorauer Einwohner - nicht unbedingt ein Geheimnis. Die ersten 80 Meter sind bereits freigelegt und begehbar. Nach diesen 80 Metern gabelt sich der Weg in zwei verschiedene Richtungen...   Der Gang beinhaltet, wie man bereits feststellte, mehrere Etagen.

Mit dem Segen des Erzbischofs Friedrich II kam Konrad als Probst nach Vorau. Er schuf viel Gutes an der Kirche zu Vorau. Auch gewann er Gold durch Gold- und Silberbergbau...

www.meinbezirk.at/hartberg-fuerstenfeld/leute/das-vorauer-goldloch-neu-entdeckt-von-sub-terra-d1916841.html

 

Franz Bergmann
Chefredakteur

Tagesprogramm:

SubTerra & Stiftsführung der

besonderen Art - Sonntag, 18. September 9:00 - 17:00

 

Bei der Entdeckungsreise „Sub Terra Vorau“ erwartet Sie…
• eine erweiterte Führung zu den unterirdischen  Anlagen & Hügelgräbern
• Besichtigung des Ausstellungsraumes
• Wanderung am Lochsteinrundweg

 

 

Am Nachmittag geht es weiter mit der Stiftsführung der besonderen Art:
Ganz exklusiv zeigt Ihnen unser Herr Propst Gerhard Rechberger bei dieser Führung all jenes, was Sie sonst nicht zu sehen bekommen. Spezielle Räumlichkeiten und Gegenstände

 

Anmeldung erforderlich: ACHTUNG begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldung: bis Donnerstag, 15. September unter
Tel: 03337/2815 oder bildungshaus@stift-vorau.at

Tel: 0664/3118884 oder HS-Montagen@gmx.com

Radiodauerwelle

 

Der „Sub Terra Vorau - Lochsteinrundweg“

 

Vom Mostschank Kuchlbauer in Riegersbach (Vorau) ausgehend führt dieser 4,2 km lange Rundweg mit einer Gehzeit von etwa 1,5 Stunden, an 23,größtenteils  noch an Originalplätzen stehenden Lochsteine vorbei!

 

Franz Bergmann
Chefredakteur

Radiodauerwelle

 

Übungseinsatz in Voraus "Unterwelt"

 

An vier verschiedenen unterirdischen Gängen übten die FF Vorau, das Vorauer Notarztteam, die Rettung, die Bergrettung und natürlich der Veranstalterclub Sub Terra Vorau verschiedene Unfalls - Szenarien durch, um für den Ernstfall gerüstet zu sein!

Franz Bergmann
Chefredakteur

Wissensrevolution durch die Entdeckung der Bosnischen Pyramiden

 

Dr. Sam Semir Osmanagich, ausländisches Mitglied der russischen Akademie der Naturwissenschaften, Anthropologie-Professor und Direktor des Zentrums für Archäologie und Anthropologie an der American University in Bosnien-Herzegowina mit Dr. Heinrich und Ingrid Kusch und Mitgliedern von Subterra Vorau           @Franz Bergmann

Mysteriöse Höhlen in der Oststeiermark

Unter der Oststeiermark gibt es ein noch kaum erforschtes Labyrinth aus Höhlen und Gängen. Was die Forscher vor allem rätseln lässt: Die mehr als 10.000 Jahre alten Gänge dürften mit Maschinen gebaut worden sein.

 

Steiermark.ORF.at

 

 

Radiodauerwelle

 

Der „Lehenbauer – Erdstall“

 

Nach einem verheerenden Brand des Vierkanthofes der Familie Rupert Kraußler, vulgo Lehenbauer wurde ein unterirdischer Gang entdeckt, der hangwärts zur ehemaligen „Leoburg“ führte.

 

Franz Bergmann
Chefredakteur
Radiodauerwelle
Der „Mailbauer – Erdstall“
Die „Vorauer Unterwelt“ ist europaweit anerkannt. Bei einer Führung des betreuenden Vereines „Sub Terra Vorau“ ist der Erdstall am Grund der Fam. Anton und Martha Holzer vlg. Mailbauer in Riegersbach absolut empfehlenswert!
                                                                    Franz Bergmann
                                                                    Chefredakteur
Radiodauerwelle
auf den Spuren des Ur-Vorauers!
Am Sonntag, dem 10. Mai, wurde im „Waldturm“ des Stiftes Vorau das neue „Sub Terra Vorau Museum“ eröffnet. Es ist einfach unglaublich, welch einzigartiges Kulturerbe im Vorauer Stift vorhanden ist!
Franz Bergmann
Chefredakteur

Radiodauerwelle

 

Der Strebl-Gang

 

Der Verein „Sub Terra Vorau“ setzt sich für den Schutz, die Erhaltung und die Nutzung der unterirdischen Gänge und der frühgeschichtlichen Bodendenkmale ein. Einer ihrer „Juwelen“ ist die „Strebl-Höhle".

 

 

 

Franz Bergmann
Chefredakteur

Radiodauerwelle

Die Entdeckung der „Vorauer Unterwelt!“

 

 

 

Franz Bergmann
Chefredakteur

SUB TERRA VORAU

Das Geheimnis
der unterirdischen Gänge
aus uralter Zeit

 

 

Besucher

Besucherzaehler