Die Autoren:

 

Dr. Mag. Heinrich Kusch und Ingrid Kusch

 

Dr. Heinrich Kusch
Prähistoriker, Anthropospeläologe, Lehrbeauftragter an der Karl-Franzens-Universität in Graz, Dr.phil. & Mag.phil., Studium der Alten Geschichte und Altertumskunde, Alt-Orientalistik, Ur- und Frühgeschichte sowie Archäologie in Graz.
Forschte seit vier Jahrzehnten weltweit in Tausenden Höhlen. Jahrzehntelange wissenschaftliche Forschungs- und Ausgrabungstätigkeit im In- und Ausland. Seit Beginn der 70er Jahre verlegte er - gemeinsam mit seiner Frau Ingrid - seine Forschungstätigkeit vom österreichischen und europäischen Bereich in den süd-, südost- und ostasiatischen Raum, später auch nach Afrika und Amerika.

Allein auf dem asiatischen Kontinent konnten weit über 1.500 Kult- und Tempelhöhlen der unterschiedlichsten Kulturbereiche untersucht werden, in Europa waren es mehrere Hundert Objekte. Das Spektrum reicht von den prähistorischen Bilderhöhlen über antike unterirdische Grab- und Tempelanlagen bis zur modernen Höhlenkirche.
Seit 1967 belegen über 140 Publikationen sowie mehrere Bücher seine jahrzehntelange Tätigkeit als international anerkannter Anthropospeläologe und Prähistoriker

 

Ingrid Kusch
Studium der Geologie und Paläontologie an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Bankkauffrau, Buchautorin und international anerkannte Speläologin. Begleitete ihren Mann bei vielen Forschungsreisen und über 30 Expeditionen nach Afrika, Amerika, Asien und im europäischen Raum. Besuchte und erforschte weltweit mehrere Tausend Höhlen, darunter auch unzählige unterirdische Kultplätze. Schwerpunkt ihrer Forschungsarbeiten ist u. a. die Höhlenarchäologie. 

Die Entdeckung eines riesigen Systems unterirdischer Gänge wirft viele Fragen auf und lässt sogar die bisherige Vorgeschichtsschreibung gehörig ins Wanken kommen. Bei Umbauarbeiten wird im Dachstuhl eines Bauernhofs eine jahrhundertalte Kanonenkugel gefunden. Darin entdeckt man einen Plan, der auf ein Labyrinth von unterirdischen Gängen verweist – das ist nicht der Beginn eines Thrillers, sondern hat sich in der oststeirischen Gemeinde Vorau wirklich zugetragen. Und es war der Ausgangspunkt von einer Reihe schier unglaublicher Entdeckungen. Die Höhlenforscher Ingrid und Heinrich Kusch machten sich an die Erforschung des viele Kilometer langen und offenbar in größere Tiefe führenden Gangsystems und stießen dabei immer wieder auf Einzelheiten, für die es keine Erklärung gibt.

So sind die meisten dieser Gänge nach einer gewissen Strecke nicht nur zugemauert, sondern meterdick mit tonnenschwerem Gestein verschlossen. – Wer hatte da Angst vor einer Gefahr aus der Tiefe? In welcher unbekannten Bearbeitungstechnik wurden Teile der Gänge, die tiefer liegen als die mittelalterlichen Bereiche, so präzise oft durch blanken Fels geschnitten?

  • Verlag: Verlag f. Sammler; Auflage: 1. Auflage (September 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3853652379
  • ISBN-13: 978-3853652374

Vor mehr als 10.000 Jahren sind in Europa künstliche unterirdische Gangnetze geschaffen worden, die im 16. Jahrhundert aus bisher ungeklärten Gründen wieder verschlossen und versiegelt wurden. Nur wenige Überreste, heute meist als „Erdställe“ benannt, blieben zugänglich. Erst vor wenigen Jahren konnten in der Steiermark die Zugänge zu den unterirdischen Anlagen aus der Vorzeit offengelegt werden, die vermutlich die wahren „Tore zur Unterwelt“ sind. Mehrere Hundert unterirdische Anlagen wurden in der Oststeiermark bereits erforscht und teilweise wissenschaftlich bearbeitet.

Untersuchungen der Karl-Franzens-Universität in Graz und der PURDUE-Universität in den USA errechneten durch TCN-Datierungen ein Richtalter von über 10.000 Jahren für diese Anlagen. Dabei handelt es sich nicht um ein regional begrenztes Phänomen. In Niederösterreich haben Privatpersonen unter der Altstadt von Klosterneuburg mehrere unterirdische Anlagen in der Größe von hunderten Quadratmetern freigelegt, die teilweise auf ein Mindestalter von 8.500 Jahren datiert werden konnten.

  • Verlag: Verlag f. Sammler; Auflage: 1. Auflage (14. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3853652727
  • ISBN-13: 978-3853652725

SUB TERRA VORAU

Das Geheimnis
der unterirdischen Gänge
aus uralter Zeit

 

 

Besucher

Besucherzaehler